Steile Karriere führt zu Lehre im Fleischfach

15. Februar 2018

An der Mefa fanden die Schweizer Meisterschaften der besten Lehrabgänger statt. Einer der Teilnehmer war Beat Wüthrich. Wer ist dieser Mann, der ein Logistik-Unternehmen leitete, bevor er eine berufliche Grundbildung als Fleischfachmann in Angriff nahm?

#Erfahrungsberichte

Wenn jemand im Alter von 27 Jahren bereits auf eine Laufbahn, die eines ganzen Berufslebens würdig wäre, zurückblicken kann, dann ist das schon bemerkenswert. Dieser Jemand heisst Beat Wüthrich und hat im Sommer 2017 seine Berufslehre als Fleischfachmann mit einem Notendurchschnitt von 5,8 abgeschlossen. Und dies in einem Beruf, den er eigentlich gar nicht erlernen wollte, der aber mittlerweile zu seiner Passion geworden ist.

Aufgewachsen im bernischen Münchenbuchsee, wo seine Eltern eine Metzgerei betreiben, hatte er schon früh direkten Kontakt mit dem Metier seines Vaters. Sein grosser Traum war aber, einmal auf einem Flughafen zu arbeiten und letztendlich ein eigenes Geschäft zu führen. Der abgeschlossenen Lehre als Betriebspraktiker und einer Tätigkeit im Werkdienst eines Transportunternehmens folgte der grosse Schritt an den Flughafen von Belp, wo er bis 2013 als Leiter Facility Management auch die Funktion des Einsatzleiters der Flughafen-Feuerwehr ausübte. Ein Jahr später übernahm er die Leitung eines mittleren Logistikunternehmens.

«Warum nicht etwas machen, das einem gefällt?»

Obwohl er beruflich alle von ihm gesetzten Ziele erreicht hatte, war er nicht richtig zufrieden. Nach wie vor war die Führung und der Besitz eines eigenen Betriebs sein grosser Traum. Weshalb also nicht mal etwas Neues und Naheliegendes probieren? Er entschied sich für eine Schnupperlehre im Betrieb des Lehrmeisters des Jahres 2016, Christoph Jenzer in Arlesheim. Die Art, wie Jenzers Betriebe geführt werden und sich präsentieren, entsprach seinen Vorstellungen eines modernen Unternehmens. Kurz, nach Kündigung seiner Stelle als Leiter eines Logistikunternehmens begann Beat Wüthrich im Dezember 2015 bei Jenzer Fleisch + Feinkost seine abgekürzte Berufslehre als Fleischfachmann EFZ, Schwerpunkt Veredelung, die er mit einem Notendurchschnitt von 5,8 erfolgreich beendete.

Offensichtlich hat Beat Wüthrich seine Passion für das Fleischfach und seinen weiterführenden Karrierepfad nun definitiv gefunden. Während eines Jahres ist er zurzeit als Mitarbeiter der Buure Metzg in Gstaad dabei, sein praktisches Know-how in der Produktion aufzubessern und Erfahrungen zu sammeln, um sich dann anschliessend auf die Berufsprüfung für Betriebsleiter vorzubereiten. Am Ende dieses Weges dürfte dann wiederum ein Neuanfang im elterlichen Betrieb stehen.