Berufsabschluss für Erwachsene

18. Januar 2019

Du arbeitest mit voller Power in einem Betrieb in der Fleischwirtschaft, hast aber keinen entsprechenden Abschluss? Du möchtest dich weiterentwickeln und deine Verdienstmöglichkeiten verbessern? Oder du hast eine Ausbildung in einer anderen Branche absolviert und willst jetzt neue Wege gehen? Dann könnte dich der Berufsabschluss für Erwachsene begeistern.

#Berufsbildung #Weiterbildung

Mit einem Berufsabschluss kannst du deiner beruflichen Erfahrung und deiner Leistung einen offiziellen Wert geben. Es eröffnen sich vielfältige Karrieremöglichkeiten. Du kannst deine Stellung im Betrieb festigen und erhältst Zugang zu den Bildungsgängen der höheren Berufsbildung. Beim Berufsabschluss für Erwachsene ist häufig der Lohn ein grosses Thema. Wenn du auf ein gewisses Gehalt angewiesen bist, gibt es die Möglichkeit, die Ausbildung für einen leicht geringeren Lohn als den bisherigen zu absolvieren. Oder du erhältst den gleichen Lohn wie bisher und schliesst dafür mit deinem Ausbildungsbetrieb eine Vereinbarung, nach dem Abschluss weiterhin für einen gewissen Zeitraum für das Unternehmen tätig zu sein. Der Berufsabschluss für Erwachsene kann auf drei Wegen erreicht werden.

Berufliche Grundbildung

Bei diesem Weg gehst du einen ganz normalen Lehrvertrag ein, wie wenn du nach der obligatorischen Schulzeit direkt in die Lehre eingestiegen wärst. Du arbeitest in einem Ausbildungsbetrieb und besuchst den Unterricht an der Berufsfachschule. Dafür solltest du allerdings bereit sein, wieder ganz vorne anzufangen. Ausserdem musst du die obligatorische Schule abgeschlossen haben oder über eine gleichwertige Qualifikation verfügen. Zudem solltest du Deutschkenntnisse haben. Die Ausbildungsdauer ist drei Jahre für Fleischfachmann/-frau EFZ und zwei Jahre für Fleischfachassistent/-in EBA.

Verkürzte Berufliche Grundbildung

Hier kannst du aufgrund deiner Vorbildung und/oder deinen beruflichen Fähigkeiten direkt ins zweite Lehrjahr einsteigen. Dafür braucht es eine hohe Leistungsbereitschaft, einen Abschluss der obligatorischen Schule oder eine gleichwertige Qualifikation sowie eine abgeschlossene Erstausbildung (Berufs-/Mittelschulabschluss) und/oder entsprechende berufliche Kompetenzen. Deutschkenntnisse werden ebenfalls vorausgesetzt. Die Dauer beträgt zwei Jahre für Fleischfachmann/-frau EFZ und ein Jahr für Fleischfachassistent/-in EBA.

Abschluss ohne Lehrvertrag

Wenn du über umfangreiche Berufserfahrung verfügst und dir die fehlenden theoretischen und praktischen Fähigkeiten durch den Besuch entsprechender Bildungsangebote angeeignet hast, kannst du, sobald du genügend vorbereitet bist, das Qualifikationsverfahren mit Abschlussprüfung ablegen. Dies setzt eine hohe Leistungsbereitschaft und Eigeninitiative voraus. Ausserdem sind mindestens fünf Jahre Berufserfahrung sowie Deutschkenntnisse Pflicht. Du musst ein Gesuch ans Mittelschul- und Berufsbildungsamt des jeweiligen Kantons stellen und musst zur Abschlussprüfung zugelassen werden. Die Dauer bis zum Abschluss hängt davon ab, wie viel Vorbildung und Praxiserfahrung du mitbringst.

Erfahre mehr über die Berufsbilder